Home»Allgemein»Nürburgring: P4 in Lauf 1 und Sieg in Lauf 2!

Nürburgring: P4 in Lauf 1 und Sieg in Lauf 2!

Das Motorsport XL Weekend des DMV-GTC auf dem Nürburgring war ein hoch und runter dem Emotionen für das Team équipe vitesse. Der Freitag war erst mal geprägt vom Regen, so dass wir bei zu viel Wasser im freien Training nicht all zu viel gefahren sind. Danach stand das Zeittraining für den DMV-GTC Lauf 1 an und ich konnte, bei abtrocknender Strecke, mit 0,096Sek Rückstand auf den Montaplast Land Motorsport Audi Position 2 rausfahren. Danach im Quali für das Dunlop60 Endurance Rennen war es dann nur die 6.Startposition.
Sepp nahm den Start und fuhr bereits auf P4 als er Eingangs Start und Ziel das Auto verlor und heftig in die Leitplanke einschlug. Der Mercedes-AMG GT3 war so stark beschädigt, dass das Wochenende gelaufen war. Alle waren natürlich sehr enttäuscht, da kam die Idee evtl. den alten Mercedes-Benz SLS AMG GT3 einzusetzen, den wir aufgrund von Taxifahrten dabei hatten. Wir klärten sofort mit dem Veranstalter Ralph Monschauer ob dies möglich sei und Sepp hat dann entschieden die alte Lady einzusetzen. Sepp setzte aber am kommenden Tag aus und ließ mich beide Sprintrennen fahren, da es einen Tag später doch die ein oder andere Beschwerde an seinem Körper gab nach dem harten Einschlag. Im ersten Rennen mussten wir aufgrund des Fahrzeugtausches Reglementbedingt von hinten und nicht von P2 starten, aber im Zeittraining für Lauf 2 gelang mir mit P2 im Gesamt ne Überraschung. Die alte Lady ließ sich erstaunlich gut bewegen, auch wenn der SLS selbstverständlich nicht auf dem Level eines aktuellen GT3 ist, was den reinen Speed oder auch Umgang mit den Rädern anbelangt. Lauf 1, also von ganz hinten, bei knapp 30 Fahrzeugen. Ich hatte einen super Start und konnte mich Runde um Runde an den GT3 und Cup Porsche vorbei kämpfen und hab wirklich 140% gegeben und die alte Lady nicht gerade geschont. 8 Min vor dem Ende lag ich bereits auf p4 Gesamt und hatte gerade den Angriff auf den auf P3 liegenden Schütz Porsche 991 GT3 R unternommen da kamen die Schilder Safety Car raus. Leider hat die Bergung eines Audis so lange gedauert, dass ich als 4er hinterm Safety Car abgewunken wurde. Von ganz hinten bis auf P4 war jetzt nicht so zu erwarten, aber trotzdem schade, dass ich nicht aufs Podium kam durch die Safety Car Phase.
Lauf 2 startete ich ja aus Reihe 1 und konnte mich direkt in Führung setzen. Ich habe mir erst mal einen Vorsprung rausgefahren, da ich die Reifen direkt auf Temperatur hatte, aber auch hier ein Safety Car und somit war Carrie im HCB Rutronik Audi wieder dran. Beim Restart konnte ich schon merken, dass die Räder der Schlüssel zum Sieg werden würden und ich habe versucht Sie mir so gut wie möglich einzuteilen. Carrie war, mit dem fast 100Kg leichteren Neufahrzeug gegenüber unserem 2011er Youngtimer speziell auf der Bremse und Mitcornerspeed viel schneller. Ich hab natürlich überall wo Sie nah dran war versucht ihr den Schwung zu nehmen, damit Sie nicht beim anbremsen nah genug war. Ich habe es über die Ziellinie gerettet kann man sagen. Sieg im betagten Mercedes-Benz SLS AMG GT3. “Old but Gold” sagt hier wohl alles. Alle waren natürlich extrem happy nach dem Unfall. Es war auch mal interessant zu sehen wie unterschiedlich die verschiedenen GT3 Generationen zu bewegen sind. Jetzt habe ich mit dem vorletzten Rennen mit einem SLS bei Hofor Racing die 24hseries gewonnen in 2016 und mit meinem wohl aller letzten SLS Rennen ein Sprintrennen 2018. Viele tolle Erfolge verbinde ich von 2010-2016 mit dem Fahrzeug, aber der neue Mercedes-AMG GT3 ist halt noch mal ne Schüppe oben drauf!!!

Danke ans Team ihr habt nach einer sehr schwierigen Situation am Freitag zusammengehalten und wir haben uns das positive Ergebnis so verdient. Danke euch…