Home»Allgemein»Meister der 24hseries.com

Meister der 24hseries.com

Die Saison 2017 mit Hofor Racing war der absolute Knaller. Wir haben am Ende die Gesamtmeisterschaft und alle Klassentitel die es zu holen gab eingefahren. Ich muss mich manchmal selber kneifen wie wir das so machen, mit welcher brutalen Konstanz wir Klassensiege, Gesamtpodien und sogar Gesamtsiege bei 24h- und 12h-Rennen einfahren. Ich weiß noch wie alles anfing. Michael Kroll lernte ich kennen und er fragte mich ob ich 24h-Barcelona mit ihnen fahren würde. “Kennst Du einen weiteren jungen Mann der menschlich und vom Speed passt?”, sagte Michi damals. Klar den Christiaan Frankenhout. Wir gewannen die 24h-Barcelona 2013 direkt. Michael Kroll, Chantal Kroll und Roland Eggimann. Ich muss zugeben noch nie vorher gehört damals. Schnell gab es eine freundschaftliches Verhältnis zu den 3 und zum gesamten Team Hofor Racing powerded by Widberg und manchmal powerded by Küpper Racing.  Chris und ich sind quasi die Lehrer “gewesen”, muss man aus heutiger Sicht sehen. Alle drei Amateure haben je her einen sehr guten Umgang mit dem Sport und einen sehr ehrgeizige Haltung sich selber gegenüber. das hat mich sofort beeindruckt.  Das Team in seiner Struktur wuchs mächtig schnell und von Anfang an waren wir immer erfolgreich. Am Anfang sprach man immer überall von einem Amateur Team und klar sind Michi, Chantal und Roland keine Profirennfahrer, arbeiten Sie doch ganz normal und sitzen nicht jeden 4 Tag in einem Rennauto, aber das Gesamtkonstrukt Hofor Racing, mit seinen 5 Piloten und seiner ganzen Crew hat mal nix mehr mit dem Begriff Amateurteam zu tun.
Ihr könnt gerne mal gegen uns antreten :-) das wird nicht einfach, denn wir sind mittlerweile eine grandiose Truppe die es geschafft hat eine professionelle Basis zu bauen wo vom Teamchef Roland Zbinden, über die Strategie Hampe, die Zeitnahme mit einer gewissen Gaby und Sandra, dem Koch Rene und seiner Truppe oder der Mechaniker Crew von Domenico bis Patrick alle extrem professionell und ehrgeizig sind, aber eben auch Freunde geworden sind, die sich mal zanken, aber am Ende nie elementar die Freundschaft anstreiten. De Begriff Freundschaft wird heute allzu oft missbraucht und zu schnell gesagt, aber wir zelebrieren es jetzt seit 2013 und die Erfolge und der Zusammenhalt geben uns Recht und jeder weiß wie kompliziert jede Person sein kann, also möchte ich mich einfach mal ganz herzlich für diese in der heutigen zeit völlig andere Art von Team bedanken und freue mich auf weitere tolle Wochenenden wo wir Erinnerungen sammeln dürfen die wir irgendwann am Kamin als Motorsportrentner Revue passieren lassen.

 

Hofor Racing ist eine große Familie geworden und ich bin sehr froh Teil dieses Truppe sein zu dürfen.