Home»News

News

Mai 3, 20108 years ago

FIA-GT3: 2 Ausfälle für Kenneth in Silverstone!

Beim Auftakt zur FIA-GT3 in Silverstone, hatte das Team Rosberg und deren Fahrerpaarung Kenneth Heyer und Johannes Seidlitz ein schwieriges Wochenende. Man merkte im Team Rosberg schnell, dass die Tendenz aus Oschersleben vorerst bestand hat. In beiden freien Trainings zwar bester der 8 Audis, jedoch nur im Mittelfeld, des 33 Wagen starken Feldes, zu finden. Dies galt auch für die beiden Zeittrainings mit P16 und P9. Wie in Oschersleben war die Devise also das Beste aus den momentanen Möglichkeiten heraus zu holen. Read more

April 27, 20108 years ago

FIA-GT3: Kenneth und Johannes Seidlitz fahren für das Team Rosberg

Am kommenden Wochenende startet die diesjährige FIA GT3 Europameisterschaft auf der englischen traditionsstrecke Silverstone in ihre Saison. Mit dabei, Kenneth Heyer auf dem Interwetten.com Audi R8 LMS vom Team Rosberg. Zusammen mit dem letztjährigen DTM Piloten Johannes Seidlitz will man sich, im 36 Wagen starken Feld, möglichst vorne etablieren. Neben Audi R8 LMS sind noch Aston Martin DBR9, BMW Alpina B6, Porsche 911 GT3 R, Ford GT, Corvette Z06R, Lamborghini Gallardo, BMW Z4, Ferrari 430 und Ford Mustang am Start. Eine harte Konkurrenz. Neben der FIA GT3 Europameisterschaft starten Kenneth Heyer und Johannes Seidlitz auch für das Team Rosberg in der ADAC GT Masters Serie. Dort fährt Kenneth Heyer mit Michael Ammermüller (ehemaliger Red Bull Formel 1 Testfahrer) und Johannes Seidlitz zusammen mit Bernd Herndlhofer. Read more

April 27, 20108 years ago

Kenneth im TV als Gast beim Unitymedia SPEED TALK!

Vergangene Woche war ich Gast in der TV Show “Unitymedia Speedtalk”. Moderiert wurde das ganze von Sportreprorterlegende Wilfried Luchtenberg. Gäste waren Ulrike von der Groeben (RTL Moderatorin), Rainer Braun (Motorsportlegende) und ich. Es war eine sehr angenehme Show und ich hatte viel Spaß. Read more

April 18, 20108 years ago

Kenneth bei der DTM Präsentation in Wiesbaden

Am heutigen Sonntag fuhr Kenneth Heyer mit dem Team Rosberg Audi R8 LMS,im Interwetten Design, Demorunden vor über 100.000 Zuschauern in der Wiesbadener Innenstadt. In den vergangenen Jahren fand die DTM Präsentation quasi immer in Düsseldorf direkt vor Kenneth Heyers Haustür statt, für 2010 zog man nun nach Wiesbaden weiter. Mit von der Partie war Kenneth Heyer und das Team Rosberg. Kurz nach 16.00 Uhr war es dann soweit und der junge Wegberger hatte seinen Spaß daran. Read more

April 11, 20108 years ago

2.Lauf Oschersleben: Top 10

Der zweite Lauf war ein Pokerspiel. Nass oder trocken, Slicks oder Regenreifen? Das war die große Frage beim Vorstart. Michael Ammermüller entschied sich, wie die gesamten Top 10, für die Slickreifen. Beim Start verlor Ammermüller, durch den Dreher von Peter Kox im Lamborghini, eine Position und reihte sich als 10er ein. Er hielt den Kontakt bei immer stärker einsetzendem Regen und übergab auf letzter Rille an seinen Partner Kenneth Heyer. Kenneth: ” Micha hat einen tollen Job gemacht, ich war froh, dass ich nicht den Start fahren musste. Die Bedingungen sind extrem schwierig gewesen.” Heyer Junior wurde dann auf Regenreifen rausgeschickt und fuhr am Anfang auch die schnellsten Rennrunden und wurde auf P7 geführt. Mit immer mehr abtrocknender Strecke gingen die Probleme los und der Audi mit der Startnummer 7 war in mehrere Zweikämpfe verwickelt. Read more

April 10, 20108 years ago

1.Lauf Oschersleben: Knapp in den Top 10

Im ersten Rennen zur ADAC GT Masters 2010 ging es heiß her. Die Team Rosberg Fahrerpaarung Michael Ammermüller und Kenneth Heyer ging von der 13.Position ins Rennen. Kenneth Heyer verlor direkt am Start wertvolle Zeit, da er erst nach 5 Runden an der langsameren Corvette vorbei kam. Heyer Junior: “Ich konnte einfach nicht ohne massives Risiko überholen. Die Corvette ist mir auf den Geraden zu weit enteilt!” Nachdem Heyer Junior endlich vorbei war, gab es eine große Lücke zu der Kampfgruppe um Platz 5. Der Boxenstopp auf Ammermüller wurde früh gezogen und Ammermüller blies gleich zur Attacke und fuhr die drittschnellste Rennrunde und kam mit riesigen Schritten nach vorne. Zwischen dem Audi und der Kampfgruppe (P4-8) lag nur noch ein Porsche, aber auch dieser nahm Ammermüller viel kostbare Zeit weg, so dass man erst die letzten zwei Runden aufschließen konnte. Beide Rosberg Audis landeten auf den Plätzen 9 und 10 und blieben damit hinter den eigenen Erwartungen. Read more

Pages:« Prev12...17181920212223Next »