Home»Allgemein»Beim "Dunlop 60" in Hockenheim auf P4

Beim "Dunlop 60" in Hockenheim auf P4

Die fünfte Startposition nach dem Quali stand für uns zu Buche. Die Bedingungen waren den ganzen Tag sehr schwierig. Es regnete konstant und sehr stark, was ich so in Hockenheim noch nicht erlebt hatte. Bei sehr schwierigen Bedingungen startete Sepp ins Dunlop 60 Rennen. Er konnte sich sofort in einer Kampfgruppe um die 6 Position fahren und es gab einige heiße Fights bei sehr nasser Fahrbahn. Leider wurde er unverschuldet in einen Dreher gezwungen und musste sich auf P10 wieder einreihen. Er machte direkt wieder Boden gut und übergab an 8er Stelle zur Halbzeit. Ich kam direkt vor Uwe Alzen und hinter Jap van Lagen raus und hatte sofort Druck. Der équipe vitesse Mercedes-AMG GT3 war dann aber bei abnehmenden Regen sehr gut und ich konnte mich von Alzen absetzen und Van lagen nach rundenlangen Kampf überholen. Danach fuhr ich Runde für Runde als gebe es keinen Morgen und wurde schließlich an 4er Stelle abgewunken. Eine Runde hat uns noch gefehlt sonst wäre es sogar noch P3 geworden. Das Auto war fantastisch und mit der schnellsten Rennrunde konnten wir das auch bestätigen.