Home»Kenneth Heyer

Kenneth Heyer

DMV-GTC Zolder: 2x Zweiter!

Beim zweiten diesjährigen Auftritt bei der DMV-GTC für die équipe vitesse und zusammen mit Sepp Klüber konnten wir insgesamt bei allen drei Rennen auf das Podium fahren und 2 Klassensiege feiern. Im DMV-GTC Lauf 1, den ich fuhr, war die Ansage von Sepp ohne Kratzer und Risiko durchfahren, da die équipe vitesse in den vorangegangenen Rennen jeweils mit Schäden ausfiel. Ich hielt mich bei viel Wasser auf der Strecke, von 2 gestartet, aus allem raus und fuhr hinter dem HCB Rutronik Audi, mit Fabi Plentz, auf den 2.Gesamtrang und somit den Klassensieg ein.  Read more

August 30, 201724 days ago

Meister der 24hseries.com

Die Saison 2017 mit Hofor Racing war der absolute Knaller. Wir haben am Ende die Gesamtmeisterschaft und alle Klassentitel die es zu holen gab eingefahren. Ich muss mich manchmal selber kneifen wie wir das so machen, mit welcher brutalen Konstanz wir Klassensiege, Gesamtpodien und sogar Gesamtsiege bei 24h- und 12h-Rennen einfahren. Ich weiß noch wie alles anfing. Michael Kroll lernte ich kennen und er fragte mich ob ich 24h-Barcelona mit ihnen fahren würde. “Kennst Du einen weiteren jungen Mann der menschlich und vom Speed passt?”, sagte Michi damals. Klar den Christiaan Frankenhout. Wir gewannen die 24h-Barcelona 2013 direkt. Read more

August 30, 201724 days ago

24h-Portimao: 3.Platz

Die 24h-Portimao waren das Saisonfinale der 24hseries.com und alle von Hofor Racing haben einen fehlerfreies Weekend hingelegt. Die Ausgangsposition war klar, wir mussten die Klasse gewinnen und schauen was die Konkurrenz macht im Hinblick auf die GT3 Meisterschaft und sogar mit Möglichkeiten auf die Gesamtmeisterschaft der Serie. Wir reisten Alle bereits Dienstag bzw. Mittwoch Morgen an und konnten diese beiden tage nutzen um die Strecke kennen zu lernen und zu uns zu verbessern. Roland Eggimann, Chantal und Michael Kroll fuhren sich die Finger Wund und auch Christiaan Frankenhout und ich verbesserten erst uns und arbeiteten alle intensiv am Speed. Read more

August 30, 201724 days ago

24h-Zolder: P7 und P9 bedeutet 2x Klassenpodium

Die 24h-Zolder 2017 konnten wir leider nicht zum fünften Mal hintereinander gewinnen, aber irgendwann war klar, dass die Serie reißt. Patric Derdaele der große Macher hinter dem Projekt hat zwar alles unternommen, indem er zwei Porsche 991 top besetzt hatte und vor allem Dylan Derdaele und mir mit der Doppelnennung die große Chance gab den 5.Sieg zu holen, aber wir haben  dieses Wochenende nicht den fehlerfreien Job gemacht den es gilt zu tun um ein 24h-Rennen wie Zolder zu gewinnen. Also Dylan und ich auf dr 99 zusammen mit Marc Goossens, der den 7 Sieg insgesamt anvisierte, Lous Machiels und Peter Hoevenaars. Also alles Ex Sieger des Klassikers. Die 98 teilten sich Dylan und ich mit Jaap van Lagen, Pedro Bonnet und Glen van Parijs. Read more

August 30, 201724 days ago

24h-Spa: Ausfall

Auch 2017 waren die 24h-Spa wieder eine absolute Großveranstaltung und der Auftakt mit der Fahrer- und Fahrzeugparade im Ort war, bei bestem Wetter, der Hammer. Viele Zuschauer und eine Einzigartige Atmosphäre vor dem Casino, wo auch die Fahrerbesprechung stattfindet, machen es zu einem besonderen Tag. Die Trainings standen klar unter dem Motto, finde die freie Runde. Read more

Juli 24, 20172 months ago

British GT Spa: Ein 5.Platz zum Einstand

Meine Premiere in der British GT hat etwas gedauert. Ich bin schon seit Jahren fasziniert vom Britischen Motorsport sei es die BTCC oder die British GT. Jetzt kurz vor den 24h-Spa hat es nun endlich mal geklappt, auch wenn es in Spa ja nicht England war. Kornely Motorsport gab Patrick Assenheimer, auch mein Teamkollege bei den 24h-Spa Ende Juli, wie mir die Chance noch mal Kilometer und Erfahrung in Spa zu sammeln. Unter Wettbewerbsbedingungen ging es in zwei Rennen, im gleichen Modus wie bei der ADAC GT Masters, um den Tagessieg. Aufgrund der Tatsache, dass wie eine Profipaarung sind gab es zusätzlich “55kg” ins Auto, die uns natürlich besonders forderten. Es war sehr heiß das gesamte Wochenende und durchgehend trocken, im Regen wäre das Gewicht nicht so entscheidend gewesen. In den beiden Zeittrainings mussten wir also ein paar Zehntel Rückstand akzeptieren. Im ersten Zeittraining P7 und im zweiten Zeittraining P12, zeitgleich die Ausgangssituationen für das jeweilige Rennen. Read more

Pages:1234...3233Next »