Home»Allgemein»Ausfall bei den 24h-Zolder

Ausfall bei den 24h-Zolder

Nach 4 Gesamtsiegen, einem 2, einem 5 und einem 9 Platz zum ersten mal keine Zielankunft für mich in Zolder. Ich bin dieses Jahr mit SBM Racing by SRT und dem auffällig gelb-grünen Mercedes-AMG GT4 angetreten. #kermitgoesracing war das Motto für das Design. Wir hatten ein tolles Team mit Ward Sluys, Wim Spinoy, Robert van den Berg und mir. Sowohl außerhalb des Cockpits sehr viel Spaß, aber auch der Speed hat das ganze Wochenende gestimmt. So holte Ward die Pole und ich fuhr die schnellste Rennrunde und den schnellsten Stint im Rennen.
Wir haben aber in Summe erst 3 Berührungen gehabt, was wir unbedingt vermeiden wollten und nachdem wir uns wieder Richtung Klassenpodium und Top15 Gesamt gekämpft hatten flog ich auf einer Ölspur ab. Ich habe noch hinbekommen keinen bereits stehendes Fahrzeug zu treffen und war froh das nichts passiert war da flog der Letzte der insgesamt “9″ gestrandeten Autos so ungünstig ab, dass er unsere Front so stark beschädigte, dass wir aufgeben mussten. Das war natürlich sehr ärgerlich, aber nicht zu ändern. Unser Schwesterfahrzeug hat aber nach einer absolut fehlerfreien Fahrt den Sieg in der Klasse geholt und wurde Gesamt 6er. Gratulation meinerseits Jungs. Wir hatten natürlich alle am Ausfall zu knabbern, aber die 24h-Zolder sind extrem hart für das Auto und die Fahrer und so muss auch ich nach Jahren mit dem nötigen Glück einen Ausfall hinnehmen. Das Team hat mich aber direkt für das kommende Belcar Rennen am 28.-30.September in Spa verpflichtet und ich bin froh, dass wir dort die Chance haben es gemeinsam besser zu machen. See you…