Home»Archive for September 2011

Archive for September 2011

ADAC GT Masters: Finale Oho! Finale Oho!

Am kommenden Wochenende startet das Saisonfinale des ADAC GT Masters. Kabel1 überträgt wie gewohnt von 11.45Uhr an, jeweils Samstag und Sonntag, die letzten beiden Läufe der diesjährigen Saison. Ich werde wieder mit meinem Stammpartner Robert Renaur ins Lenkrad greifen und versuchen die letzten beiden schlechten Wochenenden mit hoffentlich zwei positiven Resultaten vergessen zu machen. Wir haben uns sicherlich mehr ausgerechnet 2011, aber es war die erste Saison und mit der Doppelbelastung der Langstreckenrennen, wo wir bei den 24h-Rennen immer bester SLS und mit Platz 6 am Nürburgring, jeweils einem 3.Platz in Dubai und Spa und dem dritten Rang beim Saisonauftakt der VLN positiv abgeschnitten haben, haben wir die ADAC zum Teil leider nicht so erfolgreich abschneiden können. Es gab zwar ein paar Top 8 Platzierungen, aber bis jetzt nur ein Podium in Zolder. In Hockenheim werden wir jetzt versuchen die Statistik im GT Masters positiver zu gestalten und einen versönlichen Saisonabschluss feiern zu können. Außerdem redet unser Oli Mayer in der Amateurwertung noch ein Wörtchen um den Titel mit…

Black Falcon TV 2011 Folge 7

Unter schwierigsten Bedingungen kämpft sich Oliver Mayer im niederländischen Assen mit einer Topleistung zurück in den Titelkampf der Amateure. Black Falcon TV Folge 7 zeigt die teils dramatischen Ereignisse des vorletzten ADAC GT Masters-Rennen.

ADAC GT Lausitzring:1x Platz 8 und 1x Ausfall!

Den Start zum ersten Lauf nahm Robert Renauer vom guten vierten Startplatz aus. Nach einigem Gerangel kam Renauer aus der ersten Runde als Siebter zurück. Wie an der Schnur fuhren die Top 10 identische Zeiten, bis Renauer unsanft von einem Lamborghini ins Abseits gedrängt wurde. So musste er beim Boxenstopp als 11er übergeben. Mit einem extrem präzisen Boxenstopp verbesserte man sich bereits wieder in die Top 10. Ich habe dann permanent Druck von Autos hinter mir gehabt und konnte mich über die Distanz aus allem raushalten. Am Ende sprang dann der Achte Platz herraus. Es hätten zwei Plätze weiter vorne sein können, aber die GT Masters Rennen ufern immer mehr zum Auto Scooter aus. Read more