Home»Allgemein,News»10h-Zolder: Ausfall nach 2 Turns!

10h-Zolder: Ausfall nach 2 Turns!

Bei den diesjährigen 10h-Zolder ging das AD Sport Team mit den drei jungen Piloten Nils Lagrange (B), Philip Geipel (D) und Kenneth Heyer (D) auf einem Porsche 997 Cup an den Start. Kenneth Heyer der den Porsche auf dem vierten Platz qualifizierte ließ Philip Geipel wie schon in Assen den Vorzug beim Start. Philip Geipel hielt sich bei den sehr nassen Bedingungen in der ersten halben Stunde aus allen Scharmützeln raus und fuhr souverän auf Platz 4-6 bei zunehmend abtrocknenden Strecke. Etwas früher als geplant übergab er dann an Kenneth Heyer. Dieser wurde fast 50 Sekunden später als eigentlich geplant aus der Box entlassen, da sich hinten rechts ein Regenreifen nicht lösen ließ und man wertvolle Zeit verlor durch den Reifenwechsel. Kenneth Heyer kämpfte sich mit etwas unortodox lenkbarem Auto von P10 wieder zurück in die Top 5, als er einem Kontrahenten hinten draufrutschte. Kenneth Heyer: “Ich dachte zu erst, dass ich auf Benzin ausgerutscht sei, aber es war wohl etwas Anderes wie sich später herausstellte.”

Nils Lagrange ging nach der Kühlerreparatur und dem vermeindlich erledigtem Problem hinten rechts wieder raus kam aber kurze Zeit später wieder rein und beschrieb das Fahrverhalten so als wäre der Porsche krum.

Da Heyer Junior aber gerade und gerade so stark auf den Kontrahenten prallte, dass der Kühler einen Haariss hatte ging Philip Geipel abermals auf die Strecke um das Problem genauer zu erörtern. Geipel kam nach einer Runde rein und dignostizierte ein kaputtes Differenzial. “Wenn man das Gaspedal loslässt bewegt sich das Auto sofort auf dr Hinterachse und das wird wohl auch schon bei Kenneth gewesen sein. So können wir nur aufhören,” ergänzt Geipel.

Zur Tragödie des einen AD Sport Autos kommt der spätere Ausfall des anderen AD Wagens dazu. Die Viper muss einige Zeit später auch aufgeben und so ist AD Sport komplett ausgeschieden. Gefeiert wurde dann trotzdem der Saisonabschluss, im extra errichteten Zelt und man beglückwünschte die späteren Sieger Muytjens und De Coster, Broodcooren mit denen Kenneth Heyer 2006 an selber Stelle gewann, mit einem kühlen Bier.

Nun geht es für alle Beteiligten in die Winterpause.

Dank geht an racerspics.de für die ganzen Bilder der Veranstaltung.